Am 25. August 2006 feierten wir ein großes Kinderfest zum Abschied der Bibby Altona. Der Film dokumentiert die Arbeit der ersten zehn Jahre und gibt einen kleinen Einblick in das Leben auf den Schiffen. Wir haben ihn wieder entdeckt als wir hörten, dass in Hamburg wieder über neue “Wohnschiffe” für Geflüchtete nachgedacht wird.

Unterstützer_innen

Unsere Arbeit wird derzeit ermöglicht von

  • vielen Spender_innen und Freund_innen
  • der Aktion Mensch
  • der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg
  • der BürgerStiftung Hamburg
  • Conley's Helps!
  • der HIT Stiftung
  • der Jovita Kinder- und Jugendstiftung
  • der Jürgen Senpiel Stiftung
  • der preuschhofstiftung
  • der Ruckriegel Stiftung
  • der Sebastian Cobler Stiftung
  • dem Spendenparlament Hamburg
  • der Stiftung :do
  • der Stiftung Maritim Hermann & Milena Ebel
  • terre des hommes
    Eine Liste all unserer Partner_innen seit Beginn unserer Arbeit findet sich hier.
    Vielen Dank!

  • Publikationen

    Seit das Wohnschiffprojekt Altona e.V. seine Arbeit begann hat es Kalender, Broschüren und Bücher veröffentlicht. Auch für die Zukunft sind weitere Veröffentlicuzngen geplant.

    Einige Beispiele:

    • Kalender des Wohnschiffprojekts für 2012 – Der Kalender begleitet durch das ganze Jahr und informiert über die verschiedenen Angebote des Wohnschiffprojekt Altona e.V. Er kann Monat für Monat online eingesehen werden und im Projekt-Büro bestellt werden.
    • Bleiberecht und Schule sind ein Muss! Jugendliche aus dem Billstieg erzählen in Interviews von ihrem Kampf um Bleiberecht und Schulplätze. Die Broschüre kann über das Wohnschiffprojekt Büro bestellt werden und steht als .pdf zum Download bereit.
      Bleiberecht und Schule sind ein Muss! Cover
    • Bei mir ist alles normal 10 Fotoworkshops mit Flüchtlingskindern
      Seit 1996 organisiert Marily Stroux Fotoworkshops mit Kindern aus Ländern, wo Krieg ist. Das Buch zeigt die Fotografie als Mittel, um Wahrnehmungen, Erinnerungen und Selbstwertgefühle von Flüchtlingskindern zu stärken.
      ISBN: 3-86099-800-5
    • Weltreise ohne Pass
      Die Fluchtgeschichte der damals 9 Jährige Arjan Talebian. Selbstgeschrieben, selbstillustriert und noch heute selbsterzählt auf Hafenrundfahrten mit Schulklassen im Rahmen der Open School 21.
      Das Blog der Autorin Arjan Talebian, mit vielen weiteren Informationen zu ihrer Geschichte und aktuellen Situation findet sich hier: http://arjan-talebian.blogspot.com/
    • Wenn hier Krieg wäre wäre es für mich zu schlim…
      Eine kleinesFoto-Broschüre mit Fotos aus dem Fotoworkshop 2006. Die Fotos entstanden in diesem Rahmen in der Flüchtlingsunterkunft Hinrichsenstraße. Das Buch ist vergriffen – die Bilder können hier angesehen werden, in der Großansicht sind selbst die Texte lesbar.
      Alle Bilder finden sich hier unter diesem Link.
    • Das Wohnschiffprojekt (bzw. Teile des Projekts) hat seine Arbeit immer wieder in Jahreskalendern dargestellt. Der Jahreskalender 2008 war dabei sehr umfangreich. Auch in Zukunft sind weitere Kalender geplant.