Am 25. August 2006 feierten wir ein großes Kinderfest zum Abschied der Bibby Altona. Der Film dokumentiert die Arbeit der ersten zehn Jahre und gibt einen kleinen Einblick in das Leben auf den Schiffen. Wir haben ihn wieder entdeckt als wir hörten, dass in Hamburg wieder über neue “Wohnschiffe” für Geflüchtete nachgedacht wird.

Unterstützer_innen

Unsere Arbeit wird derzeit ermöglicht von

  • vielen Spender_innen und Freund_innen
  • der Aktion Mensch
  • der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Hamburg
  • der BürgerStiftung Hamburg
  • Conley's Helps!
  • der HIT Stiftung
  • der Jovita Kinder- und Jugendstiftung
  • der Jürgen Senpiel Stiftung
  • der preuschhofstiftung
  • der Ruckriegel Stiftung
  • der Sebastian Cobler Stiftung
  • dem Spendenparlament Hamburg
  • der Stiftung :do
  • der Stiftung Maritim Hermann & Milena Ebel
  • terre des hommes
    Eine Liste all unserer Partner_innen seit Beginn unserer Arbeit findet sich hier.
    Vielen Dank!

  • Gruppenreise zum Weißenhäuser Strand

    IMG_5241IMG_54112

     

     

     

     

     

     

     

    Vom 13. bis 17. Mai ging es dieses Jahr – ermöglicht durch die Hilfe der Aktion Mensch, der Jürgen Sengpiel Stiftung, der preuschhofstiftung und von terre des hommes – an den Weißenhäuser Strand. Wie immer haben wir die Betreuer_innen gebeten einen kurzen Bericht zu schreiben:

    Wir haben uns wieder am Hauptbahnhof getroffen und sind gemeinsam Richtung Weissenhäuser Strand Gefahren. Diesmal sollte anders werden als die letzten Male, und zwar wir haben im Vorfeld besprochen, dass wir uns um vieles selber kümmern. Wir willten selber Kochen und auch die Küche anschließend zu putzen. Auch diesmal stand das Soziale im Vordergrund und das gemeinsame Gefühl wurde weiter gestärkt.

    Sicherlich in der Theorie hatten wir alles geplant und verschiedene Ideen parat vorbereitet, aber wie das immer so ist, nach dem zweiten Tag waren wir schon mit unserem Latein am Ende, was das Essen betrifft und mussten uns Umorientieren. Das Kochen war dann doch nicht so einfach, aber wir haben es mit neuem Menüplan durchgezogen. Wir haben eine tolle Reise erlebt, abgesehen von dem Wetter, aber ansonsten waren wir alle höchst zufrieden und glücklich und wären gern noch paar Tage länger geblieben.
    Wir haben sehr viel Sport gemacht, wie Volleyball, Mini Golf und wir waren fast jeden Tag Schwimmen. Im Schwimmbad, denn bei dem Wetter war das auch die einzige Möglichkeit mit Wasser im Kontakt zu kommen…
    An einem Tag haben wir Gegrillt. Und wir haben auch viel Zeit am Strand verbracht, unabhängig vom Wetter. Wir hatten eine tolle Zeit und eine wunderbare Atmosphäre während der 5 Tage.

    Leave a Reply

    You can use these HTML tags

    <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>